Lieber, guter Freund Fidelio!

Mit großen Leidwesen habe ich aus den Schreiben der Pepi von 11. Jully ersehen das Du leider wieder das Fieber bekommen hast, jedoch nicht so heftig. Du darfst darüber wohl Dich nicht beunruhigen, es ist ganz gewöhnlich, das wen man einmahl das Fieber gehabt hat, es dan anfangs gehrne wieder auf kurze Zeit zurück kehrt besonders in dieser Jahrzeit ist das Fieber nie gefährlich.

Übrigens thust Du ganz recht noch einige Zeit in Grätz zu bleiben bis Du Dich ganz erhohlt hast. In der zarten freundschaftlichen Geselschaft der Hochmeyrish802 und des Mulline könt Ihr nun die herlichen Umgebungen von Gratz abwechslend besuchen und des Vergnügens ungestört genießen, den in der Wirthschaft in Kaltenbrun gehet alles in seiner gehörigen Ordnung fort, da Du zu Glück diesmahl lauter ord.803 fleißige Leute hast, auch sieht der Vater jeden 2 Tag sicherlich der Economi nach um sich von allen zu überzeugen und das fehlende anzuordnen. Wir befinden uns //2 Gotlob

auch gesund, auch in Krainburg sol die Krankheit schon bedeutend abgenommen haben, Doc Scaria ist mit 2 Chirurgen gleich nach seiner Ankunft dahin. In Neustadtel, Loitsch, Adelsberg u Oberlaibach804 sol es jetzt bedeutend sein, auch sogar bei Vigaun u Feldes805 hat sich diesen ungebettene Gast gezeigt, es scheint das keine Gegend davon verschont bleiben sol. In Laibach ist es wohl schon viel besser. Der alte Kotnig806 in Oberlaibach ist auch gestorben.

Die Geschäfte sind übrigens hier gegenwärtig auch ziemlich in Stockung gekomen, daher Du selbst in der Kanzelai nicht viel zu versäumen wirst haben. Ich hätte Dir schon vor paar Tagen geschrieben, doch der Vater meinte Ihr wäret schon auf den Rükweg.

Ich freue mich sehr nach langen Dich wieder zu sehen bester Freund, auch alle andern Bekanten erkundig sich sehr häufig um Euch und Euer Befinden und halten es für klug das Ihr weg bleibt. Die Languse sind noch immer in Oberkrain. Übrigens ist in Laibach nichts neues, der Casino Bau geht gut und ziemlich rasch von statten.

Indem ich Dich und Josephine vielmahl grüße und küße, empfehle ich mich inniglich Deiner wohlwollen den Freundschaft, und verbleibe unwandelsbar

 

Dein

 

aufrichtiger Schwager u Bruder

 

Laibach am 13. Jully                                                                                                Valentin

 

Ljubljana
Čitalnica
ponedeljek, torek, četrtek in petek: 8.00–14.00
sreda: 8.00–16.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota v Ljubljani
Trdinova ulica 4, p. p. 1614
1001 Ljubljana
Sprejemna pisarna
ponedeljek: 8.00–14.00
sreda: 8.00–16.00
petek: 8.00–12.00
Čitalnica:
T: +386 (0)1 306 13 20Sprejemna pisarna:
T:+386 (0)1 306 13 17
+386 (0)1 306 13 03
F: +386 (0)1 426 43 03
E: sprejemna@zal-lj.si
Kranj
Čitalnica
ponedeljek, sreda: 8.00–14.00
torek, petek: 8.00–12.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota za Gorenjsko Kranj
Savska cesta 8
4000 Kranj
Sprejemna pisarna
ponedeljek, sreda: 8.00–14.00
petek: 8.00–12.00
T: +386 (0)4 280 59 00
F: +386 (0)4 202 44 48
E: zal.kra@zal-lj.si
Novo mesto
Čitalnica
ponedeljek, sreda: 8.00–14.00
torek,petek: 8.00–12.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota za Dolenjsko Novo mesto
Skalickega ulica 1 (grad Grm)
8000 Novo mesto
Sprejemna pisarna
ponedeljek, sreda: 8.00–14.00
petek: 8.00–12.00
T: +386 (0)7 394 22 40
F: +386 (0)7 394 22 48
E: zal.nme@zal-lj.si
Škofja Loka
Čitalnica in sprejemna pisarna
ponedeljek, sreda, četrtek: 8.00-13.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota v Škofji Loki
Partizanska cesta 1c
4220 Škofja Loka
   T: +386 (0)4 506 07 00
F: +386 (0)4 506 07 08
E: zal.skl@zal-lj.si
Idrija
Čitalnica in sprejemna pisarna
ponedeljek, sreda, četrtek: 8.00-13.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota v Idriji
Prelovčeva ulica 2
5280 Idrija
  T: +386 (0)5 372 22 70
F: +386 (0)5 372 22 71
E: zal.idr@zal-lj.si

© 2016 Zgodovinski arhiv Ljubljana. Vse pravice pridržane.

Prilagoditev pisave