Geliebte Josefine! 

Rohitsch am 18ten Jully 844.

5 Uhr Nachmittags.

Ich hoffe Du wirst meinen ersten Brief durch H. Riebler1182 erhalten haben. Die Frau Galle ist so eben hier angekommen, alle Zimmer sind besezt, und man kann für die nächste Woche kein Platz mehr bekommen, von Laibach ist heute H. Mühleisen1183 u von Klagenfurth H. Apelationsrath Zhopp1184 zu unserer Laibacher Geselschaft zugefloßen.

Ich bin Gott sey Danck recht gesund, und mir schlägt unter bester Wirkung das trinken an, u bin deßhalb von meinen Collegen beneidet.

Gestern war Violen Concert von Avril heute ist ein zweites von H. Herz und einem Wiener Gast der Geselschaft //2 gewidmet, gestern Abend wurde lange getanzt.

Das Regenwetter hat uns Gestern und heute auf den schönen Basar beschränkt, u ich fing an in deiner Entfernung mein liebes gutes Weibchen nur mehr das halbe Leben zu spürren.

Die Frauenwelt puzt sich hier wie überall, über alle Maaßen, umsonst ertönt Saphirs schöne Lehre. Einfachheit ist der schönste Artickel in der Modehandlung Zur schönen Seele, man hört ihr nicht an. //3

Gubernialraht Kreuzberg1185 sagte mir daß auch in dem Kaiser Festlichkeits-Program, der Besuch der Josefsthaler Papierfabrik1186 vorkomt, wenn dieß der Fall ist, so ersuche ich den Tini und H. Galle, daß man H. von Possaner ersuchen möchte, daß die Straße unter den Rogovilz bey der Bergabfahrt um 3 in 4 Schuh erweitert würde, wir wollen den Eigenthümer das Terains in etwas entschädigen was recht und billig ist, und es sollen von unserer Seite auch Barieren hinab gemacht werden, die um so nothwendiger sind als heuer schon an der Stelle zwey Unglücke gescheen sind. Ich muß eilen die Post gehet augenblick fort. //4

Lebe recht wohl mein liebes liebes Weibchen bis zum Wiedersehen, es küßt u umarmt Dich herzlichts im Geiste

Dein dich liebender ja innigst liebender

Fidelis

NB.Dieser Brief war schon gesiegelt als die Bothin mit Deinen lieben Breifchen von 16ten 10 Uhr Abend in das Zimmer eintratt. Ich bin froh daß alles gut gehet jedoch werde ich vielleicht etwas früher zu Dir eilen als ich glaubte u fängt mir doch zu langweilig zu werden.

Die Bodung soll auf die Fabrick geführt werden, indem solche unten beschlagen wird der Binter1187 hat nicht recht verstanden.

Nochmahls viele viele Büßerl von

Deinem Fidelis

Ljubljana
Čitalnica
ponedeljek, torek, četrtek in petek: 8.00–14.00
sreda: 8.00–16.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota v Ljubljani
Trdinova ulica 4, p. p. 1614
1001 Ljubljana
Sprejemna pisarna
ponedeljek: 8.00–14.00
sreda: 8.00–16.00
petek: 8.00–12.00
Čitalnica:
T: +386 (0)1 306 13 20Sprejemna pisarna:
T:+386 (0)1 306 13 17
+386 (0)1 306 13 03
F: +386 (0)1 426 43 03
E: sprejemna@zal-lj.si
Kranj
Čitalnica
ponedeljek, sreda: 8.00–14.00
torek, petek: 8.00–12.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota za Gorenjsko Kranj
Savska cesta 8
4000 Kranj
Sprejemna pisarna
ponedeljek, sreda: 8.00–14.00
petek: 8.00–12.00
T: +386 (0)4 280 59 00
F: +386 (0)4 202 44 48
E: zal.kra@zal-lj.si
Novo mesto
Čitalnica
ponedeljek, sreda: 8.00–14.00
torek,petek: 8.00–12.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota za Dolenjsko Novo mesto
Skalickega ulica 1 (grad Grm)
8000 Novo mesto
Sprejemna pisarna
ponedeljek, sreda: 8.00–14.00
petek: 8.00–12.00
T: +386 (0)7 394 22 40
F: +386 (0)7 394 22 48
E: zal.nme@zal-lj.si
Škofja Loka
Čitalnica in sprejemna pisarna
ponedeljek, sreda, četrtek: 8.00-13.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota v Škofji Loki
Partizanska cesta 1c
4220 Škofja Loka
   T: +386 (0)4 506 07 00
F: +386 (0)4 506 07 08
E: zal.skl@zal-lj.si
Idrija
Čitalnica in sprejemna pisarna
ponedeljek, sreda, četrtek: 8.00-13.00
Zgodovinski arhiv Ljubljana
Enota v Idriji
Prelovčeva ulica 2
5280 Idrija
  T: +386 (0)5 372 22 70
F: +386 (0)5 372 22 71
E: zal.idr@zal-lj.si

© 2016 Zgodovinski arhiv Ljubljana. Vse pravice pridržane.

Prilagoditev pisave