//Pesmica verjetno spada k prešnjemu pismu.//

Für Josephinen

Heut am festlich frohen Tage,

Welcher deinen Nahmen trägt, Ist es Pflicht, daß ich dir sage,

Was mein Herz zu fühlen pflegt, Wenn es deiner Liebe denket,

Beste Mutter! deiner Müh’, Deiner Sorgfalt, die mich lenket

Auf dem Tugendpfad’. Ach nie Soll dieß meine Seel’ Vergessen!

Dich ewig liebenden Brudern.

ValZeschko

 

Dich zu ehren, heißt mich Gott.

Thät’ ich’s nicht – o wie vermessen! Nein! ich will es bis zum Tod!

Hör, wie ich den Schöpfer flehe, Daß er, der gewiß dich liebt,

Jedes Wölkchen schnell verwehe, Welches deinen Himmel trübt.

Durch Gehorsam dich erfreuen,

Heil’ge Pflicht sey dieß stets mir!

Lieb mich nur, ein soll’s dich reuen, Mutter, das gelob’ ich dir.

© 2016 Zgodovinski arhiv Ljubljana. Vse pravice pridržane.

Prilagoditev pisave